Alte Herren – Die Oldies

Ansprechpartner:

Sasan Aarabi
Frankfurter Str.27
61184 Karben-Kloppenheim
Tel.: 0152-22933602
Mail:  aarabi8@gmx.de

Berichte:

13.04.2022  FSV – SSV Heilsberg  4:1 (2:0) – Debütantenball nach 2,5 Jahren Spielpause

An diesem milden Frühlingsabend kam es 2,5 Jahre nach unserem letzten Spiel (3:2-Sieg in Massenheim seinerzeit) bei bestem Fußballwetter endlich wieder mal zu einem Wettkampf, auf den scheinbar sogar unsere Fans (Altvordere, Passive und Verletzte Spiele, Väter sowie Seniorenspieler) sehnsüchtig gewartet haben, die in so großer Anzahl stimmgewaltig vertreten waren, dass ich es mir nicht nehmen lassen kann sie hier namentlich (in Alphabetischer Reihenfolge) zu nennen – in der Hoffnung das ich keinen vergessen habe. Die AH sagt Danke für Eure Unterstützung an: Ali Aarabi, Phillip Beckmänning, Peter Gareis, Jens Häusler, Walter Höck, Karl-Heinz Kehl, Siggi Kendel, Albert Overbeck, Johannes Overbeck, Murat Palit, Wolfgang Schmutzer, Reinhard Schwertner, Thomas Stepina, Matthias Stieber, Stefan Wedel, Hans-Jörg Wessel und Rainer Zahradnik).

Unser Verletzter Spieler Christian Müller, der eigentlich auch zum Fußball gucken vorbei kommen wollte, erklärte sich glücklicherweise bereit unseren erkrankten Schiri kurzfristig zu ersetzen, so daß alles für einen schönen Fußballabend geebnet war – Vielen Dank dafür, Mülli!!

Trotz einiger Ausfälle aufgrund von Verletzungen und Corona sowie einigen Urlaubern konnten wir kurzfristig durch diverse Telefonate und glückliche Wendungen eine schlagkräftige Mannschaft zusammen stellen, bei der mit Erol Avci, Viktor Koch, Maximilian Overbeck und Siggi Freienstein auch vier „Neulinge“ zum Einsatz kamen.

Unter den Augen von unserem Coach Torsten Miska entwickelte sich das vorher prognostizierte enge Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften suchten immer wieder die spielerische Lösung, was trotz des holprigen Rasens auch überraschend gut gelang, wobei wir den Vorteil hatten vorher bereits dreimal auf dem Platz trainiert zu haben, während die Heilsberger aufgrund des gewohnten Kunstrasens schon einen kleinen Nachteil hatten. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit leichten Spielvorteilen für Heilsberg aber besseren Chancen für uns, kamen beide Seiten zusehends besser mit den Platzverhältnissen zurecht. Trotzdem dauert es bis 5 Minuten vor der Halbzeit (bei 2x 35 Minuten Spielzeit) bis wir im Anschluss an einen von Sasan von links hereingegeben Eckball durch einen Kopfballtorpedo von Nez in Führung gingen. 3 Minuten später kamen wir durch den schönsten Angriff des Abends zur 2:0 Führung. Einen von Heady aus der eigenen Hälfte von der linken Seitenauslinie vorgechippten Ball legte sich Höcki wunderbar in einer flüssigen Bewegung mit dem linken Oberschenkel am Gegenspieler vorbei um dann auf halblinks Hoppel anzuspielen. Dieser brachte den Ball wieder auf links in den Lauf von unserem Schwarzwälder Ole (der glücklicherweise kurzfristig zur Verfügung stand) der am 16er Eck den Ball einmal mitgenommen hat und dann mit Übersicht vors Tor spielte wo Erol nur noch zu seinem Debüttor einschieben musste. Schulmäßiger Angriff!!

In der zweiten Halbzeit stellten die Gäste auf drei Spitzen um, versuchten uns früher unter Druck zu setzen und schnell ranzukommen. Trotz Ihrer Spielstärke wussten wir das durch diszipliniertes Defensivverhalten und viel Laufarbeit zu verhindern, aber auch und vor allem Dank unserer starken Abwehr in der Heady seine starken Manndecker Max (hervorragendes Debüt) und Boris umsichtig dirigierte. Durch die Umstellung der Heilsberger kamen wir aber auch zu mehr Räumen und Chancen, auch wenn teilweise der letzte oder vorletzte Ball zu schlampig gespielt wurde. Trotzdem kamen wir nach einer Co-Produktion unserer beiden Joker zum 3:0. Andi brachte eine seiner unwiderstehlichen Flanken auf den zweiten Pfosten, wo Siggi in seinem ersten Spiel seit 12 Jahren und dem ersten für den FSV Kloppenheim seit 26 Jahren hochstieg und den Ball per Kopfballaufsetzer im Tor unterbrachte. Einmal Knipser – immer Knipser!! Ansonsten blieb das Bild gleich: Heilsberg mit etwas mehr Ballbesitz, aber meistens ca. 20 Meter vor dem Tor wegverteidigt und wir mit schnelleren Angriffen und den besseren Chancen. 10 Minuten vor Schluss kamen die Gäste nach einem Ballverlust an der Mittellinie und einem nicht konsequent genug geklärten Ball per Sonntagsschuss aber dann doch zum hochverdienten Anschlusstreffer. In der Schlussminute erhöhte Siggi nach abgefälschtem Querpass von Höcki mit links auf 4:1.

Auch wenn das Ergebnis gegen einen starken Gegner etwas zu hoch ausgefallen ist, standen wir am Ende trotzdem als verdiente Sieger da. Hervorzuheben bleibt die extrem faire Gangart auf beiden Seiten, wo die wenigen Fouls bereits innerhalb der Mannschaften geklärt wurden und unser Schiri kaum eingreifen musste. So macht Alte-Herren-Fußball Spaß!!!

Im Anschluss genossen wir einige Debütantenkisten, wobei auch noch einige offen geblieben sind, die wir aber nicht vergessen werden, dafür wird unser Keeper Sascha schon sorgen J und berauschend uns an dem Gefühl endlich mal wieder gespielt zu haben, das mit einem Sieg im Rücken natürlich noch etwas schöner daherkam – die letzten fanden erst gegen Mitternacht den Weg in die Dusche.

Die Vorfreude auf das nächste Spiel war schon zu spüren und auch das Rückspiel gegen unseren starken und fairen Gegner ist schon geplant.

Aufstellung:

Marscheck – Nitzsche, Weber, Overbeck – Koch, Höck, Salihu, Aarabi, Budenz – Avci, Haas

Joker: Künzel, Freienstein

2021 – Corona ist immer noch Scheiße (egal ob als Virus oder Bier)!!!
+++ Lockdown und kein Ende +++ Fußball ist unser Leben

Wie schon im Jahr 2020 (siehe Jahresabschlussbericht 2020 unten), konnten wir aufgrund der nicht enden wollenden Pandemie und den zum Teil überzogenen Maßnahmen – bei denen keiner mehr genau wusste was man darf und was nicht – unser Jahr in den Alten Herren nicht so gestalten wie wir es gewohnt sind/waren.

Der 40. Fronleichnamsausflug musste erneut verschoben werden, Vereinsfeste (Straßen- und Hoffest) fanden nicht statt, interne Events (Darts, Kegeln, Grillfest, Fußballgolf oder Weihnachtsfeier) konnten nicht durchgeführt werden und Spiele haben wir nach Einigung innerhalb der Truppe auch keine ausgemacht, so daß wir nur unsere planmäßigen Trainingseinheiten Mittwochs Abends durchgeführt haben, auch wenn bis zum ersten Training eine unendlich scheinende Zeit verging L.

Am 26.05.2021 war es nach schier endlos wirkenden 7 Monaten dann so weit: Endlich wieder ein Alte-Herren-Mittwoch am Kloppenheimer Hang!!! Dieses Ereignis wollte gefühlt kein Aktiver verpassen, egal ob leicht angeschlagen, frisch geimpft oder sonstige Verpflichtungen. 23 (!) Mann im Training, denen man aber zum Teil die lange Pause – vor allem konditionell – anmerkte, wobei auch spielerisch der nicht gemähte Rasen einige Pässe retten musste. So manchem anderem Spieler merkte man allerdings an, das er in den 7 Monaten nicht auf der faulen Haut lag, sondern regelmäßig Sport getrieben hat, aber genau diese Jungs hatten in den Folgetagen quälenden Muskelkater, da die Bewegungen auf dem Fußballplatz doch andere sind als bei Joggen oder Radfahren. Immerhin musste trotz aller Anlaufschwierigkeiten keiner das Training vorzeitig abbrechen, so daß alle Beteiligten mit einem breiten Lächeln im Gesicht den Platz verließen und sich den Isotonischen Aufbaugetränken widmen konnten. Auch auf diesen Teil des Trainings wollte keiner verzichten und wir blieben eine Zeitlang in dieser großen Gruppe beisammen und das Grinsen auf den Gesichtern wurde immer breiter oder wie Sascha beim Blick in die Runde richtig feststellte: „Es sieht aus als wären erst sieben Tage vergangen und keine sieben Monate!“

So ging es im sportlichen Bereich mit einer guten Trainingsbeteiligung zwischen 13-20 Personen bis Ende des Jahres eifrig weiter, wobei wir uns immer an die zur jeweiligen Zeit geltenden Gesetze und Vorgaben was Abstände, Nutzung der Kabinen und Duschen, Nutzung der Kneipe (teilweise mit eingeschränkter Personenanzahl) gehalten haben, was teilweise wirklich sehr nervig war!!!

Von 26.5. bis 29.12.2021 kamen wir so zu guter Letzt dann doch noch auf 31 Trainingseinheiten, wobei sich Sasan (30), Sascha (28), sowie Heady, Nez und Boris (jeweils 24) als Trainingsfleißigste Spieler hervortaten.

Wir haben im Laufe des Jahres oder besser gesagt Halbjahres mit dem nach 3jähriger Fußballpause aus den Senioren zu uns gestoßenen Viktor Koch und dem zugezogenen Erol Avci (vorher ca. 20 Jahre Vereinslos) zwei Neue in unseren Reihen begrüßen dürfen, die menschlich wie die Faust aufs Auge passen und die sportlich nach ihrer langen Pause auch immer besser in Tritt kommen. Ein weiterer Neuzugang, mit dem wir nicht so richtig warm wurden, hatte sich nach einer aktiven und einer passiven Einheit schon wieder von selbst erledigt.

Leider haben wir mit Sven (bereits vor dem Lockdown), sowie Toto (seit Juni) und Kaya (seit September) drei Langzeitverletzte zu beklagen, die hoffentlich bald wieder zu uns stoßen und unsere geile Truppe noch weiter sportlich und menschlich aufwerten – Gute Besserung noch mal an Alle drei und natürlich auch an die Kurzzeitverletzten bzw. diejenigen die mit ihren Knochen den Kunstrasen in Groß Karben lieber meiden. Für die Nutzung der Kunstrasenfläche von Anfang November an, um unser Training zu gewährleisten, geht auch in diesem Jahr wieder ein herzlicher Dank an unsere Nachbarn und Sportfreunde von der KSG 1920 Groß-Karben.

Während dieser Kunstraseneinheiten haben wir auch die Spieler der 1. Und 2.Mannschaft, die sich während Ihrer Winterpause fit halten wollten bei uns aufgenommen, und Ihnen nebenher das gepflegte Kurzpassspiel beigebracht, das aktuell immer mehr zum Tragen kommt ;-))

Das wir auch ansonsten, wie in vielen anderen Vereinen üblich, kein Verein im Verein, sondern ein wichtiger Bestandteil des FSV Kloppenheim mittendrin im Vereinsleben sind, haben wir im Jahr 2021 auch anderweitig wieder nachgewiesen, in dem ausschließlich Spieler der Alten Herren sich um die Registrierung und das Kassieren bei Heimspielen der 1. Und 2.Mannschaft gekümmert haben, die Zweite Mannschaft bei Bedarf Personell unterstützt haben und auch ansonsten in großer Anzahl den Spielen beigewohnt haben, um die Mannschaften moralisch zu unterstützen. Die beiden großen Spendenaktionen im Verein die zum einen das Spendenkonto der Stadt Karben für die Feuerwehrleute im von der Flut betroffenen Ahrtal unterstützten und zum anderen der 17jährige Jill Hummel aus Bad Vilbel, die in Ihrer Freizeit Kleidung und Schuhe für Frühchen strickt finanziell unter die Arme griffen wurden ebenfalls zu einem großen Teil von uns mitgetragen. Für diesen ganzen Einsatz in allen Bereichen ein Herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!!!

Bei unserer  Jahresabschlusssitzung am 15.12.2021, die als einziger traditioneller AH-Event stattgefunden hat, einigten sich alle Anwesenden darauf, dass wir im Jahr 2022 wieder in unsere Alte-Herren-Normalität zurückkehren wollen und sowohl wieder in den Spielbetrieb einsteigen, als auch endlich die 40. Auflage des traditionellen Alte-Herren-Fronleichnams-Zeltausflugs stattfinden lassen wollen. Mögliche weitere Veranstaltungen werden sich hoffentlich im Laufe des Jahres ergeben, falls wir nicht wieder von der Politik, einem Virus oder sonstigen negativen Begleitumständen ausgebremst werden.

Zu guter Letzt wurde unser ehemaliger Torwart und heutiger Standby-Feldspieler Matthias „Schiene“ Stieber zum Sportler des Jahres 2021 gewählt. Nachdem er in den Jahren vorher schon oftmals nah dran war, war seine Wahl genauso überfällig wie verdient!!

Die FSV-Oldies wünschen allen FSV´lern, sowie allen befreundeten Teams und sonstigen Lesern unserer kleinen Kolumne das Sie gesund bleiben und wir uns bald in alter Frische wieder sehen!! Im Jahr 2022 könnt Ihr uns wieder öfter lesen, da der eine oder andere Spielbericht dazukommen sollte.